Vorstand dankt für geleistete Arbeit 2010 beim Weihnachtsessen

Traditionell hat der Vorstand auch in diesem Jahr wieder Sportlerinnen und Sportler des Vereins zum Weihnachtsessen geladen gehabt. Neben den Vertretern der Abteilungen, waren auch wieder Vertreter von Institutionen und Firmen geladen, die dem Verein uneigennützig unter die Arme gegriffen haben. Besonders freute sich der 1. Vorsitzende Robert Schaddach, die Schulsportkoordinatorin des Bezirks, eine langjährige Freundin des Seesportclubs, Christine Dinter, begrüßen zu können. Robert Schaddach dankte den Vereinsmitgliedern und den vielen Unterstützern, die dazu beigetragen haben, dass beispielsweise die Terrasse an der Ruderklause aufwendig überholt wurde und nun in neuem Glanze erscheint, genauso wie die Initiative zur Erneuerung von Teilen der Dachrinnen.

Nach Jahren der Planung und Genehmigungsverfahren, hat das Gelände nunmehr auch den Anschluss an die Kanalisation gefunden. Noch unmittelbar vor der Veranstaltung war es dann Alexander Schibalsky, der sich nochmals zwei Stunden Zeit nahm, den Vereinsrechner auszutauschen und neu zu installieren. Vielen hätte Robert Schaddach gerne persönlich den Dank ausgesprochen. Leider kamen einige der geladenen Gäste und Vereinsmitglieder auf Grund der Witterungsverhältnisse nicht durch, waren arbeitsbedingt gebunden oder gar krankheitsbedingt verhindert. Ungeachtet dessen sprach Robert Schaddach den Dank für die tatkräftige Unterstützung für den Verein an alle Mitglieder des Vereins aus. Und er betonte, es sind stellvertretend für viele andere Sportlerinnen und Sportler da, denen er ganz persönlich die Hand drücken konnte. Ohne das Engagement der Vereinsmittglieder ist der Verein nun einmal nicht am Laufen zu halten. So ging der dank u.a an Bernd Radke, der mit seinem Engagement bei den Seemannschaften auch dafür Sorge trägt, dass dieser Sport nach außen getragen wird und zudem gesellschaftlich benachteiligte Menschen eine sinnvolle Beschäftigung haben. Markus Miersch steht zwar nicht mehr als Abteilungsvorstand der Surfer zur Verfügung, aber bringt sich nach wie vor in dankenswerter Weise im Verein ein. Der neue Trainer für den Gesundheitssport, Christian Wagner, war leider verhindert, aber seine aktiven SportlerInnen werden ihm den Dank ganz sicher übermitteln. Stellvertretend für die derzeit größte Abteilung, nahm Dirk Bossow den Dank an die Drachenbootsportler entgegen. Ein wichtiges Bindeglied im Vorstand sind die Schatzmeisterin Angela Kohl, die Buchhalterin Monika Bartsch und nicht zuletzt der 2. Vorsitzende, Frank Marquardt. Robert Schaddach verwies aber auch darauf, dass insbesondere die Drachenbootabteilung nicht nur eine freizeitfüllende Sportart anbietet, sondern auch insbesondere durch den Einsatz der Trainer einen leistungsorientierten Ansatz bieten. Den anwesenden Kadern der Nationalmannschaft des Deutschen Drachenboot Verbandes, Gabriele Granzin und Uwe Lee, wünschte er bei der Vorbereitung und den folgenden Weltmeisterschaften 2011 in Tampa Bay/Florida viel Erfolg. Bevor es dann an den Namensgeber der Veranstaltung, das Weihnachtsessen ging, wünschte Robert Schaddach dann auch der neuen Pächterin der Ruderklause, Heike Keßler, sehr viel Erfolg in ihrer Arbeit und dankte auch für die Ausrichtung der Veranstaltung. Dieser Dank galt dann auch Marlis Daugs, die im Hintergrund bereits die Entenkeulen warm hielt. Gemütlich ging es nach dem offiziellen Teil weiter. Ungezwungene Unterhaltungen der SportlerInnen untereinander, wie mit den geladenen Gästen rundeten die Veranstaltung ab.

Und weil der 1. Vorsitzende sich so gar nicht in eigener Sache gewürdigt hat, soll hier in Absprache mit dem Vorstand der ausdrückliche Dank an Robert Schaddach für die uneigennützige Arbeit in und für den Verein gerichtet sein. Denn ohne sein Engagement, würde der Seesportclub Berlin Grünau nicht sein, wie er ist. Vielen Dank Robert !

[zur Übersicht]



Design by Next Level Design / Script by Joomla! / Powered by PC Service Berlin / © sscbg 2010 - 2011